Alpenbutt Rally 2017

Hampe

Not Right Rider
Staff member
Premier Member
IBA Member
#5
John, is that you...?


I have heard of "facerape".
Would logging in under someone elses IBA-account be concidered as a...
...no, sorry. Carry on, nothing to see here.


Hampe
 

Robert

IBR Finisher
Premier Member
#6
No, Hampe, Mr J.Y. has not arrived at this forum yet, but I shamelessly used his approach to draw some attention to this thread.
Ah, it's still 11 hours to go, by the way...
 

pihlo

Rallymaster 12Stunden.CH
Premier Member
IBR Finisher
#10
Waiting..... (but be in India, which is mez + 4.5, this server is set to???) so, first job is calculation the time for my alarmclock....
 

Robert

IBR Finisher
Premier Member
#16
Du glaubst also, Du hättest schon alles gesehen. All diese Langstrecken Rides, den SS1000, SS2000, BBG1500, BBG3000and so weiter. Bist in den großen Langstreckenrallies in Europa mitgefahren, wie z.B. der Brit Butt Rally, der German Butt Rally, der Scandinavian Rally....oder die großen Mehrtagesrallies, der European Tour oder sogar in den großen Amerikanischen Rallies wie der Iron Butt Rally, der Butt Light....Schön. Aber da gibt es etwas, was Du noch nicht gesehenhast.



Die besten Straßen Europas in einem einzigartigen Gebiet Europas. Den Alpen. Die höchsten Bergstrecken. Die größten Ausblicke. Die tiefsten Schluchten. Überall wunderbare Kurvenstrecken. Die besten Motorradstrecken der Welt.

Nun stell Dir vor, diese unter Rallybedingungen zu besuchen. Der Rallymaster schickt Dich zu diesen großen Orten. Aber nicht nur einen Tag, nicht für zwei, oder drei....mehr als fünf Tage wirst Du die Höhepunkte der Alpen genießen können. Aber sei gewarnt. Dies ist nichts für schwache Nerven. Die Rally wird Dir alles abverlangen. Du brauchst Planungsvermögen, musst ein guter Fahrer sein und Du brauchst vor allem eins: Ausdauer. Das ist kein Dahingleiten auf Autobahnen. Du wirst selten lange geradeaus fahren. Von früh bis spät. Und noch mehr.



Die Alpenbutt Rally wird von der IBA Deutschland entwickelt, um den Anfänger-Rallyefahrer und solche mit mehrtägiger Rallye-Erfahrung anzusprechen. Du kannst so viel oder wenig Kilometer fahren wie Du willst. Du beendest die Rally in der vorgeschiebenen Zeit und erhältst einen Finisher Status.

Oder du suchst die Herausforderung und strebst nach einem guten Platz in der Wertung. Es liegt an dir. Egal, was Dein Plan ist, Du wirst die Gelegenheit zu einer Tour durch die Alpen haben, wie Du sie noch nie zuvor erlebt hast.



Die Fahrer treffen spätestens an einem Samstagnachmittag am Start ein, registrieren sich und erhalten einen Teil der Informationen in einem Einweisungsmeeting. Nach dem Abendessen werden in einem Fahrertreffen wichtige Hinweise und Erklärungen vom Rally-Team gegebenen und die Rallybücher überreicht.

Danach sind die Fahrer in ihrem Hotelzimmer damit beschäftigt Ihre Route für die nächsten Tage zu finden ... Alle Fahrer machen sich früh am nächsten Sonntagmorgen auf ihren individuellen Routen auf den Weg.

Am Checkpunkt werden die Zwischenergebnisse der Fahrer ausgewertet. Für sie steht ein Abendessen und eine gute Nachtruhe auf dem Programm. Am nächsten Morgen gibt es einen kurzes Briefing und die Verteilung des Rallybuchs für die zweite Etappe der Rally. Die Fahrer werden die Strecke für den zweiten Abschnitt planen und den Checkpoint verlassen, wenn sie ihre Planung abgeschlossen haben.


Am Ende des sechsten Tages kommen die Fahrer wieder am Ziel an und durchlaufen wieder die Wertung. Es ist genug Zeit, um im Hotelzimmer zu duschen, bevor sich alle beim Siegerehrungs-Bankett einfinden. Nach einem leckeren Abendessenwerden die Ergebnisse verkündet und die Trophäen ausgehändigt. Und es gibt genügend Zeit, um Deine unzähligen Anekdoten mit den anderen Teilnehmern an der Bar zu teilen ...

Rally Fakten:

  • Rallydauer: 30. Juli – 4. August 2017
  • Start und Ziel: südlich von München, Deutschland
  • Mehrtägige Rallye: 6 Tage
  • Ein geheimer Checkpoint in den Alpen
  • Rallygegend: überall in den Alpen und darüber hinaus
  • Mehr als 300 Bonuspunkt-Standorte
  • Maximale Teilnehmerzahl: 50 Fahrer
  • Rallygebühr (zahlbar mit PayPal):

Fahrer:

  • 480 € (Registrierung vor dem 31. Dezember 2016),
  • 530 € (Registrierung nach dem 1. Januar 2017)

Beifahrer:

  • 220 € (Registrierung vor dem 31. Dezember 2016),
  • 270 € (Registrierung nach dem 1. Januar 2017)

Die Rallygebühr enthält ein Zimmer im geheimen Checkpointhotel mit Frühstück, zwei Abendessen, Siegerehrungs-Bankett, das Rally T-shirt, Rally book und die Rally Flag.

Weitere Informationen, auch zur Anmeldung und den Rallyregeln findest Du auf der Webseite www.alpenbutt.com

Robert
Rallymaster Alpenbutt Rally
 

Hampe

Not Right Rider
Staff member
Premier Member
IBA Member
#19
This is so great!
I will now for the first time get use for a word that has been stuck on a shelf in my passive vocabulary for ages: tantalizing!

...and a truly inspiring website as well. Nice job indeed!

Oh, I wish I could just say: In! and that before midnight as well, but I have to shuffle things and thoughts around for à while first.


Hampe